Standort Innenstadt 0821|346 850
Standort Stadtbergen 0821|444 966
Standort Sheridanpark 0821|45 577 788

Computertomographie (CT)

Häufige Fragen und Antworten für Patienten

Was muss zur CT mitgebracht werden?

  • Überweisungsschein
  • Krankenkassenkarte
  • Falls vorhanden: Bildmaterial einer bereits von dieser Region durchgeführten Voruntersuchung. Dies ist zur Untersuchungsplanung und Beurteilung der Untersuchung sehr wichtig. Bei einer fehlenden Voruntersuchung kann unter Umständen die aktuelle Untersuchung nicht durchgeführt werden!
  • Falls vorhanden: Operationsberichte oder Arztbriefe zu der aktuellen Erkrankung.

Wann kann keine CT durchgeführt werden?

Generell führen wir aus Strahlenschutzgründen keine CT-Untersuchungen bei Schwangeren und Kleinkindern durch.

Warum muss ich erneut einen Fragebogen ausfüllen, wenn ich schon einmal im RIZ war?

Da wir bei jeder einzelnen Untersuchung den Anlass und die Fragestellung der Untersuchung überprüfen müssen, müssen wir erfahren, welche Beschwerden sich in der letzten Zeit bei Ihnen verändert haben oder welche Therapien durchgeführt wurden. Dies gilt in der CT insbesondere für durchgeführte Operationen und Implantationen von Fremdmaterial.

Wie lange dauert die Untersuchung? Wie viel Zeit muss ich für den Arztbesuch einkalkulieren?

Die CT-Untersuchung dauert in der Regel nur wenige Minuten. In dieser Zeit müssen Sie ruhig auf dem Rücken (in Ausnahmen auch auf dem Bauch) im CT-Gerät liegen. Um eine CT-Untersuchung durchführen zu können, sind jedoch etliche zusätzliche Arbeiten vor und nach der Untersuchung notwendig (Vorbereitung der Untersuchung und Nachbereitung der Bilder). Bei der Vorbereitung der CT-Untersuchung müssen ggf. auch Voraussetzungen und Notwendigkeit einer Kontrastmittelgabe geprüft werden. Zudem müssen Sie bei CT-Untersuchungen des Bauchraumes in der Praxis vor der Untersuchung über 1 Stunde verteilt ca. 1 l Wasser trinken. Nach der Untersuchung erhalten Sie im RIZ noch ein Arztgespräch.

Somit müssen Sie für den gesamten Praxisaufenthalt bei einer CT-Untersuchung mit Vorbereitung, Untersuchung, Nachbereitung und Arztgespräch etwa 2 Stunden, bei Bauchuntersuchungen etwa 3 Stunden einplanen.

Wird Röntgen-Kontrastmittel benötigt und muss man dabei etwas beachten?

Ob Röntgen-Kontrastmittel benötigt wird hängt von der Erkrankung und der Fragestellung ab. Bei Fragen nach Tumoren oder Entzündungen ist häufig eine Kontrastmittelgabe zur sicheren Diagnose nötig. Ihr Radiologe wird vorher mit Ihnen über die Kontrastmittelgabe, deren Nutzen und Risiken und die Dinge, die danach zu beachten sind, sprechen.
Bitte teilen Sie uns unbedingt mit, ob es bei einer vorherigen Untersuchung zu einer allergischen Reaktion auf Kontrastmittel gekommen war.
Zur Gabe von Röntgen-Kontrastmittel ist zudem eine ausreichende Nierenfunktion und normale Schilddrüsen-Funktion wichtig. Bitte bringen Sie uns entsprechende Werte (Kreatinin, TSH) von einer eventuell bereits vorher erfolgten Blutentnahme mit.
Nach einer Untersuchung mit Kontrastmittel sollten Sie zudem möglichst viel trinken, damit das Kontrastmittel schneller aus Ihrem Körper ausgeschieden wird.

Muss ich nüchtern kommen?

In der CT müssen Sie nur zu einer Untersuchung des Bauchraumes nüchtern kommen. D. h. ab 2h vor der Untersuchung bitten wir Sie nichts mehr zu essen. ACHTUNG: Medikamente dürfen immer eingenommen werden. Auch Wasser dürfen Sie immer trinken.

Was mache ich bei Platzangst?

Das ist in der weiten CT-Röhre kein Problem. Der Kopf bleibt immer frei, und die Untersuchung geht sehr schnell.

Was passiert während der CT-Untersuchung?

Während der Untersuchungszeit müssen sie nur kurz ruhig auf der Untersuchungsliege liegen. Gelegentlich ist ein kurzer Atemanhalt nötig.

Was passiert nach der CT-Untersuchung?

Nach der Untersuchung wird eine CD mit den Bilddaten für sie angefertigt. Die CD mit den Bilddaten gehört Ihnen (und sollte gut von Ihnen verwahrt werden, da in der Regel von uns alle Patientendaten gemäß Datenschutzverordnung nach 10 Jahren gelöscht werden müssen). Bitte bringen Sie die CD mit den Bilddaten Ihrem überweisenden Arzt zum nächsten Termin mit.
Ein Radiologe wird nach der Untersuchung mit Ihnen kurz die Befunde der CT-Untersuchung besprechen und Ihnen die CD aushändigen. Im Anschluss fertigt der Radiologe einen ausführlichen Befundbericht an, der an den von Ihnen angegebenen Arzt per Fax übermittelt wird.
Nach der Untersuchung gibt es für Sie sonst keine weiteren Dinge zu beachten und keine Einschränkungen.

Ist Röntgenstrahlung schädlich?

Ohne lange drum herumzureden: Ja! Deswegen ist es für uns so wichtig möglichst alle Informationen zur Erkrankung und zu Voruntersuchungen zu bekommen, um die richtige Entscheidung für die Untersuchung fällen zu können. Nur der Radiologe darf den Einsatz und die Art des Einsatzes von Röntgenstrahlung zur Untersuchung eines Patienten veranlassen und ist dafür auch allein verantwortlich.
Auch wenn unsere neusten Methoden die Strahlendosis stark reduzieren können, muss der medizinische Nutzen natürlich das, wenn auch sehr kleine, Risiko eines Strahlenschadens weit überwiegen.

Wie erhalte ich einen Termin?

Hier gelangen Sie zur Terminvergabe.

Checkliste für Ihren Termin

Überweisungsschein zur Computertomographie mitbringen.

Voraufnahmen der zu untersuchenden Körperregion mitbringen, falls diese nicht im RIZ angefertigt wurden.

Laborwerte: Kreatinin-Wert und TSH-Wert, sofern hierzu bei der Terminvergabe aufgefordert wird.

Untersuchungen des Bauchraumes müssen im nüchternen Zustand durchgeführt werden. Sie können sich jedoch etwas zum Essen nach der Untersuchung mitbringen. Medikamente sollen vor der Untersuchung immer mit Wasser eingenommen werden, es sei denn, sie werden bei der Terminvereinbarung aufgefordert, einzelne Medikamente gar nicht einzunehmen.