mpMRT Prostata: Untersuchung im RIZ Augsburg

RIZ Augsburg Kernspintomographie MRT Untersuchung
Das Prostatakarzinom ist mit knapp 25 % aller bösartigen Neubildungen die häufigste maligne Tumorerkrankung des Mannes. Umso früher die Erkrankung erkannt wird, umso besser sind die Heilungschancen. Die multiparametrische MRT (mpMRT) der Prostata ist eine hochmoderne Technik, die bereits kleine Karzinome der Prostata lokalisieren und so zu einer frühen Diagnose beitragen kann.

Warum ist eine mpMRT Prostata sinnvoll?

Was ist eine mpMRT und warum ist sie wichtig? Das Standardverfahren zur Diagnose von Prostatakrebs ist die Bestimmung des PSA-Wertes im Blut, denn dies kann einen Hinweis auf einen Tumor geben. Doch nur eine Biopsie, eine Probeentnahme der Prostata, kann einen Tumor sicher feststellen. Diese ist jedoch für viele Männer unangenehm und als „blinde“ Biopsie werden Tumoren der Prostata mitunter verfehlt. 

Die multiparametrische MRT (kurz: mpMRT) ist eine Schlüsselkomponente in der Diagnose von Prostatakrebs. Diese hochmoderne Technik liefert detaillierte Bilder der Prostata und ermöglicht es Radiologen, selbst kleinste Veränderungen zu erkennen.
So können nach geltenden Qualitätsstandards auch kleine Karzinome der Prostata lokalisiert werden und so zu einer frühen Diagnose beitragen. Das MRT wird mithilfe von intravenöser Kontrastmittelgabe durchgeführt. 

RIZ Augsburg: Größter Anbieter in Schwaben für die mpMRT Prostata Untersuchung

Das RIZ Augsburg als der größte Anbieter für die mpMRT Prostata in der Region Schwaben führt diese Untersuchung mit hohen Qualitätsstandards seit vielen Jahren durch und weist eine entsprechend große Expertise auf. Die Radiologen Dr. Engels und Dr. Ruhnke sind durch das Qualitätsprogramm der Deutschen Röntgengesellschaft als Spezialisten auf dem Gebiet der Prostata-MRT zertifiziert, die Qualität der MRT-Bilder vom Bund Deutscher Radiologen geprüft. So wird eine dauerhaft gleichbleibende hohe Untersuchungsqualität gesichert.

Unsere Radiologen werden bei der Auswertung der Bilder zudem durch eine Software unterstützt, die mithilfe künstlicher Intelligenz auffällige Herde in der Prostata detektiert und so die Sicherheit in der Diagnostik weiter erhöht.

Die Beurteilung durch die Radiologen erfolgt dabei nach interdisziplinär standardisierten Kriterien, dem PI-RADS Schema. Dieses garantiert eine vergleichbare und objektivierte Einordnung der Befunde für den Urologen. Die Dokumentation der Befunde ist ebenso strukturiert und standardisiert und beinhaltet u.a. auch eine grafische Darstellung der Prostata zur eindeutigen Orientierung für eine etwaige anschließende Biopsie der Prostata. Diese kann dann durch den Urologen gezielt, auch mittels sog. Fusions-Biopsie, erfolgen, um so den suspekten Herd in der Prostata sicher zu treffen. 

mpMRT Prostata
Abbildung 1: Darstellung der Prostata im Rahmen der mpMRT in verschiedenen Sequenzen mit Nachweis eines tumorverdächtigen Herdes und automatisierter schematischer Darstellung durch die KI-gestützte Auswertungssoftware.

Kostenübernahme mpMRT

Die mpMRT der Prostata wird bisher nicht regelhaft von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt (Ausnahmen Selektivvertrag s.u.), auch wenn der Zusatznutzen der Bildgebung klar belegt ist und dies auch in den aktuellen Leitlinien der Fachgesellschaften entsprechend gewürdigt wird (vgl. auch den Beitrag im Deutschen Ärzteblatt). Patienten können jedoch einen Kostenübernahmeantrag bei ihrer Gesetzlichen Krankenkasse stellen, der in unserer Praxis erhältlich ist.  Natürlich steht jedem Patienten frei die Kosten auf Selbstzahlerbasis zu übernehmen. Die Privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten der Untersuchung. 

Wir freuen uns auf Ihre Rückfragen – kommen Sie einfach auf uns zu.

Ist Ihre Krankenkasse dabei?

Wir freuen uns, dass wir bei ausgewählten  gesetzlichen Krankenkassen einem Selektivvertrag beitreten konnten, der eine Kostenerstattung für die versicherten Patienten ermöglicht.

Als versicherter Patient einer der teilnehmenden Krankenkassen haben Sie die Möglichkeit, ein multiparametrisches Prostata-MRT (mpMRT) bei begründetem Verdacht oder bereits gesicherter Diagnose Prostatakarzinom in Anspruch zu nehmen. Wenden Sie sich dann bitte an  Ihren behandelnden Arzt zwecks Ausstellung der Überweisung. Wir führen die Untersuchung am Standort Halderstraße (derzeit montags) und am Standort Sheridanpark (derzeit dienstags und mittwochs) durch. An beiden Standorten befindet sich ein hochwertiger Kernspintomograph (Siemens, Altea), der speziell für diese Untersuchung geeignet ist. Am Standort  in Stadbergen  (Privatpraxis für MRT) führen wir die Untersuchung nicht durch.

Vorteile für Patienten

  • modernste Diagnostikmöglichkeit
  • frühzeitige Entdeckung und Lokalisation karzinomverdächtiger Herdbefunde in der Prostata.

Ist Ihre Krankenkasse dabei?

Unsere Liste wird stetig aktualisiert. Folgen Sie diesen Link

Ist dieser Beitrag hilfreich? Bitte teilen:

Mehr RIZ News

Prostatakrebs: Blasenprobleme, erektile Dysfunktion, und mehr als Folge
Prostata

Prostatakrebs rechtzeitig erkennen und behandeln

Prostatakrebs ist eine der häufigsten Krebserkrankungen bei Männern, die ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen kann. Symptome, Ursachen, Diagnosemethoden und Behandlungsmöglichkeiten: In diesem Artikel geben wir einen Überblick, was Sie als Patient über Prostatakrebs wissen sollten.

Weiterlesen »